BrightWare GmbH

Smart Apps for Smart People

 

Software Change History


15.03.15: Update Serveranwendung

  • Anwendung und Backoffice sind auf Englisch umschaltbar.
  • Verbesserungen bei der Auflistung eigener und mit mir geteilter Flüge


01.03.15: Update App im Google Play

  • Behebung einer Sicherheitslücke
  • technischer Update


31.01.15: Update App im Apple Store

  • Mehrere technische Updates, bereit für iOS 8, 64 Bit
  • Behebung einer Sicherheitslücke
  • Aufgezeichnete Flüge können mit Karte in der App angeschaut werden


18.7.2014: Update Server und Client

  • Aufzeichungs- und Freigabesystem: Flugrouten speichern und mit Freunden teilen


14.2.2013: Update Server und Client

  • Übersichtssystem für Flughäfen (derzeit Grenchen, Fricktal). Verarbeitet werden können beliebig viele Volten, Lärmschutzzonen und Warnzonen.


16.10.2013, Version 1.4

  • Nachdem man einmal eingeloggt war und solange man sich nicht ausloggt, loggt die App beim nächsten Start automatisch wieder ein. Dies war ein dringlicher Wunsch vieler AnwenderInnen. 
    Neu einloggen muss man voraussichtlich nur, wenn eine neue Version der App erscheint, eventuell auch bei einer neuen iOS Version. 
  • Konfigurationsdetails wie Flugzeugname, Foot/Meter, Hintergrundfarbe usw. sind dauerhaft gespeichert. 
  • Wenn keine Flugzeuge im Bereich des Displays sichtbar sind und alles technisch richtig läuft, erscheint die Meldung "Keine Flugzeuge im Messbereich". Die Meldung verschwindet, wenn einer der Punkte nicht mehr stimmt. 
  • Das Flugbild kann neu in den Landscape Modus umgeschaltet werden. Dadurch kann man das Gerät in der Breitseite montieren. Der Landscape Modus kann im Flugbild durch einen neuen Knopf aktiviert werden. 
  • Nach dem Einloggen wird sichtbar, wie viele andere P3E Pilotinnen und Piloten gerade aktiv sind. "Aktiv" heisst eingeloggt, im Flugbild und im Umkreis von 100 km stationiert. 
  • Beim iPhone die "Schüttelgeste" und die Geste "langes Drücken eines Knopfes" unterbunden, so dass keine themenfremden Dialoge geöffnet werden, wenn das Gerät zum Beispiel im Flugzeug rüttelt. 
  • Für Neukunden: Die Registrierung neuer Accounts kann nun direkt von der Startseite der App aus mit einem eigens gesetzten Link auf dem mobilen Gerät durchgeführt werden. (Diese Änderung wird für iPhones sichtbar, sobald das App-Update ab 20.10.13 aus dem Store bezogen wurde.
  • An der Serversoftware wurden Massnahmen getroffen, dass bei einem Einsatz in mehreren Ländern die einzelnen Clients nicht überlastet werden. 
  • Anpassungen an iOS7. 

 

10.7.2013, Version 1.3

  • Anpassung der Kommunikationsrate: Sind keine Flugzeuge auf dem Display, oder keine Flugzeuge innerhalb des äusseren Distanzkreises, wird weniger häufig mit dem Server kommuniziert. Dadurch wird einiges an Strom und Wärmebildung gespart.
  • Bug behoben: Reihenfolge des Zeichnens der Flugzeuge entspricht den tatsächlichen Höhenverhältnissen. Die Überlappung auf dem Display stimmt dadurch mit der Wirklichkeit überein.
  • Flugzeuge, die am Boden stehen, werden ausgegraut, ausser im 20m-50m-Distanzmodus. So kann man sie im Flug einfacher ignorieren.
  • Mobile Geräte mit grossem Display: Kreise werden dicker gezeichnet.
  • In den Einstellungen ist wählbar, ob man schwarzen oder dunkelgrauen Hintergrund im Flugbild möchte. Grau kann helfen, Spiegelungen abzuschwächen.